Ich freue mich, Sie hier begrüßen zu können!

In Smartins ist Liebe zum Detail. Alles ist der Funktion gewidmet.
So entsteht eine Sachlichkeit, die direkt zum Begehren führt.
Die Seiten sind nicht von oberflächlicher Lust am Spektakel getrieben, ihr schlichtes Design folgt der Forderung nach Leistung. Sensation und Emotion gehören dennoch dazu. Sie entstehen aus der Harmonie der Spannung, und sie sind die Grundlagen der Ausstrahlung. Das Verstehen dieser Seiten springt aus dem Kopf ins Herz!

Ich betreibe diese Seiten nicht um mich selber darzustellen - deshalb gibt es auch nur sehr wenige Möglichkeiten auf irgendeine Weise mit mir in Kontakt zu treten. Trotzdem lade ich Sie ein, sich meine Homepage näher anzusehen. Denn oftmals hat man zwar ein Bild von etwas, eine Meinung, eventuell sogar ein Urteil.
Aber dann kommt es zu einer neuen Begegnung. Und plötzlich sieht man die Dinge mit ganz anderen Augen. Das kann dann überraschend sein, manchmal sogar sehr beeindruckend.
Meine Persönlichkeit und meine Individualität sollen durch diesen “Auftritt” im Netz nicht eingeschränkt, sondern eher erweitert oder ergänzt werden.

Man braucht kein Hellseher zu sein, um zu erkennen, daß alles was ich hier ausdrücke, zwar autobiografische Wurzeln hat, aber nicht unbedingt ein genaues Abbild meiner Persönlichkeit ist. Schließlich habe ich hier kreative Räume, um alles das sein zu können, was mir gerade vorschwebt, was ich ausdrücken und mitteilen will, oder wonach ich mich schon lange sehne.
Dabei kann ich sein wie ich will.

Menschen, die mir nahe stehen, werden das wissen. Sie haben die Fähigkeit, die Person zu entdecken, die hinter dem steht, was hier so geschrieben oder abgebildet wird. Diese, und nur diese Menschen, meine Freunde, Vertraute und Bekannten haben das Recht, mich zu kritisieren. Wenn ich es nicht gerade selber wieder einmal tue - schließlich bin ich selber einer meiner größten Kritiker!

Nur um mir die Frage zu stellen, was wohl Realität, was Fiktion ist könnte ich darauf verzichten, mir hier die Mühe zu machen und mich dabei vermeintlich hinter meinen Geschichten zu verstecken. Ich habe den Mut mich so zu zeigen, wie ich bin - bzw. wie ich mich sehe. Und ich habe den Mut herauszukommen aus dieser Höhle scheinbarer Sicherheit, dieser virtuellen Feierabendwelt.
Erst wer diesen Mut gefunden hat, lernt, wirklich etwas an sich zu entdecken.

Der Umschlag verkauft das Buch - aber den wahren Wert macht der Inhalt.
Wer diese Seiten richtig kennenlernen will, der sollte sich Zeit nehmen.
Oberflächliche Surfer werden keine Freude daran haben, denn es gibt viel zu entdecken. Es sind viele Links und sehr viele Kleinigkeiten versteckt.
Erleben Sie diese privaten Seiten ganz: das unverwechselbare Design, die pure Faszination, die Qualität und Ästhetik der Details. Es lohnt sich wirklich die Augen ganz weit offen zu halten, denn sonst bleiben die wirklich aufschlußreichen Inhalte verborgen.

Diese Seiten gehen nicht in die Breite sondern eher in die Tiefe. Selbst wenn das Navigationsmenü oberflächlich betrachtet nicht mehr weitergeht, so gibt es immer noch Seiten die es zu entdecken gilt. Ein aufmerksamer Leser findet leicht einen weiterführenden Link.
Ich habe die Seite bewußt so gestaltet, daß es Bereiche gibt, in denen es viel zu lesen gibt. Andere Bereiche enthalten vorwiegend Bilder.

Warum präsentieren sich diese Seiten in hellem Gelb?
Nein, eine Homepage wie alle anderen will ich nicht haben. Diese Seite hätte aussehen können wie T-Online, das hätte ich schon hinbekommen. Keiner hätte "gemeckert" und dieses Projekt wäre als eines der üblichen Verdächtigen durchgegangen.
Aber ich denke, wer nichts zu verlieren hat, der kann viel riskieren. So spekuliere ich darauf, daß sich diese Farbe mittelfristig einprägt, ankommen muß und auch angenommen wird. Später wird man sie nicht mehr missen wollen.
Leser mit riesigen Monitoren, sind vielleicht zunächst geschockt. Das ist aber keine böswillige Absicht. Allen kann es ein Design nie recht machen, nicht einmal wenn man sich ins Mittelmaß begibt oder den Massen folgt.
Mehr noch, ich habe längst die Bannerrotation aufgegeben und sämtliche Partnerprogramme deaktiviert. Redaktion ist das eine und Werbung haben wir an anderer Stelle schon genug. Anzeigen in gibt es noch, nur eben nicht mehr auf jeder Seite und nur sehr dezent.
Ich habe mehr zu bieten: Inhalte sollen keine billige Ware sein, die man auf jedem Wühltisch in jeder Stadt findet. Ich präge meinen eigenen Stil, meine unverwechselbare Farbe und Leser, die das zu schätzen wissen. Es ist nicht die Farbe, sondern das Prinzip.

Wenn Sie sich wundern, warum einer alleine so etwas auf die Beine stellt, dann bedenken Sie: In jeder Familie gibt es einen, der anders tickt. Der sich seiner Wurzeln vollkommen bewußt ist, sie aber ganz anders interpretiert. Im Laufe der Zeit hat sich meine Homepage mit allem Möglichen und Unmöglichen gefüllt. Trotzdem bin ich hier mit meinen Ideen noch lange nicht am Ende.
Es hat sich gezeigt, daß sich diese Seite immer wieder verändert und weiterentwickelt.
Dieses ist nach 20 Jahren eine ganz neue Version. Jetzt zeitgemäß und für jedes Wiedergabegerät geeignet.

Neuigkeiten

Nach Tags filtern: lesekreistrike

Trike Asylum

Heute erschien ein Artikel auf der amerikanischen Seite "Trike Asylum" auf den ich sehr stolz bin.

Steve, der Betreiber der Seite hat gut recherchiert und sich wirklich Mühe gegeben.

Tags: trike

Lesekreis und Redestabkreis

Der Lesekreis und der Redestabkreis haben einen gemeinsamen Veranstaltungskalender bekommen.

Tags: lesekreis

Kommentare